02.12.2016

29.11.2016

Karate-Cup Südheide 2016






Am 20.11. war es erneut soweit. Nach langer Vorbereitungszeit konnte das 
Shotokan-Karate-Do desSV Hambühren zum zweiten Male zum Karate-Cup Südheide 2016 einladen, einer Regionalmeisterschaft für Kinder und Jugendliche. Geladen waren befreundete Dojos. Wieder wurden über Tage (und auch Nächte) über Wettkampflisten und Kampfplänen gebrütet. Viele Mitglieder aus dem Dojo haben sich eingebracht und geholfen, beim Aufbau, dem Ablauf und bei der Bewirtung. Und so war auch für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt. Erneut waren viele Zuschauer und Eltern dabei und die Tribüne gut gefüllt. Der Austragungsort war wieder die Turnhalle der Manfred-Holz-Grundschule in Hambühren. Um 10.00 Uhr begannen nach einer kurzen Begrüßung und Ansprache die Wettkämpfe. Angetreten wurde in verschiedenen Alters- und Erfahrungsstufen. Die Disziplinen waren „Kata“, ein Kampf mit einem imaginären Gegner, „Kihon-Ippon-Kumite“, Angriff und Konter mit fest vorgeschriebenem Ablauf, „Kumite“, als Freikampf und „Kata-Team“. Für das Hambührener Dojo war dieser Tag wieder höchst erfolgreich. Von insgesamt 8 Gruppen holten unsere Kämpfer und Kämpferinen 6 Goldmedallien. Auch bei den anderen Edelmetallen war Hambühren überdurchschnittlich gut vertreten. Am Stärksten schnitt erneut Senja-Vibeke Rheinsberg ab. Sie schaffte von 4 angetretenen Disziplinen drei Mal Gold und ein Mal Silber. Im Freikampf dominierte sie ihre ausschließlich männlichen und älteren Gegner äußerst stark. Selbst Anhänger der Gegenseite spendeten Applaus. Ebenfalls Gold erreichten nach einer starken und überzeugenden Vorstellung Zinar Kyzilyel und Sophie Sieverling. Sven-Hagen Rheinsberg errang 3 Mal Silber für Hambühren. Wir beglückwünschen sie herzlichst, aber auch vor jedem anderen Teilnehmer verneigen wir uns. Jeder Wettkampf ist eine Herausforderung und erfordert Mut, und diesen Mut haben sie alle bewiesen. Sie zeigten Kampfgeist, Respekt und Fairness. Und so sind die Trainer des Karate-Do Hambühren Waldemar Baun, Roman Rheinsberg, Christian Richter und Bianca Haase zu Recht stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge. Gegen 13.15 Uhr, etwas über der geplanten Zeit, endeten die Meisterschaften nach der Siegerehrung. Mit viel Dank und Lob von allen Seiten über die gute Planung und der sehr fairen Wettkämpfe trennte man sich. Einen großen Dank schicken wir an alle, die helfend vor Ort waren. Ob am Buffet, dem Wettkampfbüro oder anderswo! Ohne diese viele Hilfe wäre diese Regionalmeisterschaft nicht möglich gewesen. So hoffen wir, auch im nächsten Jahr wieder ganz oben dabei sein zu können.

Harzwanderung 2016

                                        


                                              Auf Geronimos Spuren...

wanderten am Sonntag den 04.09. auf ihrem traditionellem Harzausflug die Mitglieder des Shotokan-Karte-Do des SV-Hambühren. Los ging es um 11.30 Uhr von einem Parkplatz bei Bad Grund auf den Indianertrail im Weltwald. Manitu hatte ein Einsehen und verscheuchte die letzten Regenwolken pünktlich zum Start. Vorbei ging es an Douglasien und Zedernbäumen zum Totengrund der Indianer. Die Karateka überquerten eine Hängebrücke und kamen zur Hütte von Sitting Bull, wo ein kleines Picknick stattfand. Weiter ging es zu einem Aussichtsturm, von dem aus Bären, Wölfe, Bisons und Adler zu beobachten waren. Die Gruppe schritt weiter fort und bestieg den Hübichenstein, von wo aus ein wunderbarer Überblick möglich war. Anschließend wanderten die Kampfsportfreunde an der Innersten entlang nach Wildemann zur Harzclub Wanderhütte, wo das Treffen einer Sternwanderung stattfand. Hier konnten sich die Mitglieder noch mal bei Grillgut, Kaffee und Kuchen stärken. Ausklingen ließ es die Gruppe im Kurpark von Wildemann auf der längsten Bank der Welt. Sie steht sogar im Guinnes Buch der Rekorde. Erst ganz zum Schluss grollte der Regengott wieder und die ersten Tropfen fielen zu Boden. Es war ein toller Tag mit vielen Eindrücken, den wir alle nicht so schnell vergessen werden.
F. Fox

28.11.2015

Karate-Cup Südheide

Am 22.11. war es soweit. Nach langer Vorbereitungszeit konnte das Shotokan-Karate-Do des SV Hambühren zum ersten Mal zum Karate-Cup Südheide einladen, einer Regionalmeisterschaft für Kinder und Jugendliche.

Geladen waren befreundete Dojos. Wir hoffen und arbeiten daran, dass
sich das in Zukunft etablieren und zu einer festen Veranstaltung entwickeln wird.
Tagelang (und Nächte auch) wurde über Wettkampflisten und Kampfplänen gebrütet.

Fast jeder aus dem Dojo hat sich eingebracht und so fehlte am großen Tag nichts.
Für das leibliche Wohl der Zuschauer war ebenso gesorgt, wie für Urkunden und Medaillen.
Lediglich bei der „Tribüne“ mußte etwas improvisiert werden, denn mit so vielen Zuschauern hatte man doch in den kühnsten Träumen nicht gerechnet.

Der Austragungsort war die Turnhalle der Manfred-Holz-Grundschule in Hambühren. Um 10.00
Uhr begannen nach einer kurzen Begrüßung und Ansprache die Wettkämpfe.
Angetreten wurde in verschiedenen Alters- und Erfahrungsstufen. Die Disziplinen waren „Kata“,
ein Kampf mit einem imaginären Gegner,  „Kihon-Ippon-Kumite“, Angriff und Konter mit fest
vorgeschriebenem Ablauf, „Kumite“, als Freikampf und „Kata-Team“.

Für das Hambührener Dojo war dieser Tag höchst erfolgreich. Von insgesamt 12 Gruppen
holten unsere Kämpfer und Kämpferinnen 11 Goldmedaillen. Auch bei den anderen
Edelmetallen war Hambühren überdurchschnittlich gut vertreten. Am Stärksten schnitt
Senja-Vibeke Rheinsberg ab. In jeder angetretenen Disziplin schaffte sie den 1. Platz und gewann damit 4 mal Gold. Im Freikampf dominierte sie ihre ausschließlich männlichen Gegner so stark, daß sie sogar Beifall von den Anhängern der Gegenseite bekam. Ebenfalls Gold erreichten nach einer starken und überzeugenden Vorstellung Alexander Liedtke, Hanna Paulmann, Sven-Hagen Rheinsberg und Sophie Sieverling.
Wir beglückwünschen sie herzlichst, aber auch vor jedem anderen Teilnehmer verbeugen wir
uns. Denn jeder Wettkampf erfordert Mut, und diesen Mut haben sie alle bewiesen. Und so sind
die Trainer des Karate-Do Hambühren Waldemar Baun, Roman Rheinsberg, Christian Richter
und Bianca Haase zu Recht stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge.

Gegen 14.00 Uhr, leider etwas über der Zeit, endeten die Meisterschaften nach der Siegerehrung.
Mit viel Dank und Lob von allen Seiten über die gute Planung und der sehr fairen Wettkämpfe
trennte man sich.

Einen großen Dank schicken wir an alle, die helfend vor Ort waren. Ob   am   Buffet, dem
Wettkampfbüro oder anderswo! Ohne diese viele Hilfe wäre diese Regionalmeisterschaft nicht
möglich gewesen. So hoffen wir, auch im nächsten Jahr wieder ganz oben dabei sein zu können.


Noch mehr Bilder? Klickt unter "Weitere Informationen" -->

15.11.2015

Lehrgang mit Professor Dr. Helmut Kogel

Lehrgang am 14.11.2015 mit Professor Dr. Helmut Kogel 7.DAN Shotokan Karate-Do Renshi, 8.DAN Kobu-Jutsu, 8. DAN Kyusho Jutsu 2. DAN Nihon Jujutsu, 1. Antas Arnis

Große Gratulation an Shihan Kogel zu den 2 x 8. DAN von Hokama Sensei – Japan verliehen!!
unter Mitwirkung von Andreas Penk 4.DAN


Twitter Delicious Facebook Digg Stumbleupon Favorites More

 
Design by Free WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Elf Coupons